Vom Löffel bis ins Glas für Senf, Chutneys, Pestos.

Als ich anfing, mich intensiver für die Herkunft der Zutaten von Marmelade, Ketchup & Co. zu interessieren, wurde mir schon bald klar, dass ich dieses Thema nicht nur mal so für eine gewisse Zeit verfolgen kann. Zu komplex und unübersichtlich ist das Warenangebot allein in diesem Lebensmittelsegment.

 

Und dann ist da noch die Sache mit den Zutaten und Inhaltsstoffen.

 

Mal ehrlich. Will man sich schon früh morgens freiwillig eine Liste von unbekannten Zusatzstoffen mit dem Frühstücksbrötchen einverleiben?

 

Mein Entschluss stand somit fest. Zukünftig wollte ich Geschmack und Zutaten selbst bestimmen. Und so fing ich dann an, Marmeladen und andere Dinge wie Senf, Chutneys, Pestos usw. selbst herzustellen.

 

Ein netter und nützlicher Nebeneffekt war, ich hatte immer ein essbares Mitbringsel zur Hand und, wenn ich es heute zurückblickend überschlage, habe ich bestimmt seit mehr als 20 Jahren keine Marmelade mehr im Supermarkt gekauft.

 

Mit der Zeit wurde dann aus einer Passion immer mehr eine Faszination für Produkte, die ehrlich und authentisch hergestellt werden.

 

Daraus entstanden ist nun diese Internetseite über Kulinarische Handwerker und ihre Erzeugnisse.

 

Bei der Suche nach dem passenden Symbol für die Kulinarischen Handwerker blieb ich am Ende dann immer wieder beim Löffel hängen. An den Löffel dachten wohl auch viele Grafik-DesignerInnen als sie ihre Vorschläge einreichten, denn in 12 von 15 Entwürfen für das jetzige Logo war der Löffel das wiederkehrende Element.

 

Und mit einem Löffel beginnt schon von klein auf unsere erste Erfahrung mit einem Küchenwerkzeug und bereits in der Steinzeit diente er, geschnitzt aus Holz oder Knochen, zur Aufnahme von Nahrung und Flüssigkeit.

 

Ob für den morgendlichen Kaffee, die wärmende Suppe nach einem Winterspaziergang oder zur Herstellung leckerer Lebensmittel, auch heute noch ist der Löffel eines der wichtigsten Kochutensilien in der Küchen der Welt und wird es immer bleiben.

 

 

Ohne Löffel geht's nicht. In diesem Sinne, lasst es euch immer gut schmecken...!