Tandoori Masala für das Marinieren von Fleischgerichten.

Damit gelingt das köstliche Tandoori Huhn auf jeden Fall.

Für eine Hähnchen-Marinade das Tandoori Masala Gewürz mit Joghurt, Salz, Zwiebeln und Zitronensaft vermischen und das Huhn für mindestens 2 Stunden darin marinieren.

 

Es kann aber auch trocken in die Hähnchenteile einmassiert werden bevor diese auf den Grill oder in den Ofen kommen.

Auch bei dieser Methode das Fleisch für einige Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

 


Der Tandoori-Ofen

In Indien wird das Tandoori Huhn im klassischen Tandoori-Ofen zubereitet.

Dabei wird im Inneren des Ofens mit Holzscheiten ein Feuer entfacht und so lange abgebrannt, bis es zu Kohle wird und über die Glut gleichmäßig Hitze abgibt.

 

Der Tandoori-Ofen speichert die entstandene Hitze für längere Zeit in den dicken, keramischen Wänden.

Dadurch wird die indirekte Hitze gleichmäßig und langsam in jedem Punkt des Ofens an das Gargut abgegeben.

Die besondere Form des Ofens begünstigt diesen Effekt zusätzlich.

 

Durch die besonderen Temperaturbedingungen bleiben Nährstoffe und Vitamine erhalten. Das darin zubereitete Essen ist sehr saftig und schmackhaft.

Im Tandoor wird grundsätzlich vertikal gegrillt. Die Speisen hängen an Spießen in der heißen Luft.

Größere Grillstücke können auf dem Grill-Rost garen, auch für diese Zubereitungsart reicht die vorhandene indirekte Hitze.

 

Der Tandoori ist ein Allroundkünstler in indischen Haushalten und eignet sich auch zum Brotbacken (z. B. Naan Brot oder Fladenbrot) oder zum Kochen von Suppen, Kartoffeln und Eintöpfen oder einfach nur zum warm halten von Essen.

 

 

Moderne Versionen eines Tandoor tauchen ab und zu in der BBQ-Szene auf und kosten, je nach Ausstattung, auch schonmal einen vierstelligen Betrag.