Schwarze Olivencreme aus apulischen Oliven.

Intensiver Olivengeschmack durch beste Zutaten.

Immer wenn ich beim Italiener die lecker angerichteten Vorspeisenteller in den Vitrinen sehe, verspüre ich diese Sehnsucht nach italienischer Leichtigkeit.

 

Warum nicht mal etwas Antipasti zum Start ins Wochenende selbst machen? Mit dieser Olivencreme aus apulischen Cellina-Oliven gelingt das garantiert.

 

Einfach etwas geröstetes Weißbrot wie z.B. Bruschetta und Ciabatta zur Hand nehmen, die Olivencreme darauf, ein Glas Wein, eine Terrasse in der Abendsonne, Paolo Conte als leise Hintergrundmusik - fertig ist der kleine Urlaub nach einem Arbeitstag mit nervenden Kleinigkeiten, die ja angeblich alle noch heute erledigt werden sollten.

 

Diese Paté aus schwarzen Oliven mit extra nativem Olivenöl passt wunderbar als Antipasto, entweder mit Brot oder auch mit anderem Gebäck wie Grissini oder Tarallini.

 

Schon mal das hier ausprobiert?

Spaghetti kochen, abtropfen lassen und die Creme wie ein Pesto zu den Nudeln geben. Kurz vermengen, Basilikum und kleingeschnittene Tomaten (oder diese hier) darüber. Ruck-Zuck fertig und sehr lecker.


Oliven von befreitem Land

Die Cellina-Oliven stammen aus der Region Salento, Apulien, werden auf konfiszierten Mafia-Ländereien angebaut und von Kooperativen sowie von süditalienischen Landwirten bewirtschaftet, die sich an dem Projekt für eine mafiafreie Gesellschaft beteiligen.