Tahiti Vanilleschoten


Produktzutaten:

Tahiti Vanilleschoten

 

Herkunft: Französisch-Polynesien

 

Im Aromaschutzbeutel verpackt.


Aus was besteht Vanille?

Echte Vanille setzt sich wie folgt zusammen:

 

Vanillin 3% / Saccharose 6% / Glucose und Fructose 21%

Fette und Wachsstoffe 15% / Cellulose 15% / Wasser 34%

Mineralstoffe 6%

(Quelle: HHU, Düsseldorf)

Produktinformationen:

Produktdetails: Länge 15 - 18 cm

Einzigartiger, fruchtiger Geschmack

Ernte:2019    

MHD:12/2021

Fair gehandelte Gourmetqualität


Inverkehrbringer:

GIBA Trading GmbH

Rühlmannstraße 8

D - 30167 Hannover



Qualität und Aufbewahrung von Vanille

Hier nochmals ein paar Sätze über die Qualität von Vanille.

 

Woran erkenne ich gute Qualität?

Hat die Vanilleschote kleine, weiße Stippen auf ihrer Oberfläche, so wie mit Zucker bestreut, handelt es sich um Vanille von Top-Qualität.

Ihr Vanillin-Anteil ist dann sehr hoch.

Weist sie jedoch größere, weiße Flächen auf, kann man davon ausgehen, dass sie manipuliert wurde, um optisch Qualität vorzutäuschen.

 

 

Wie lange kann eine Vanille-Schote aufbewahrt werden?

Definitiv länger als das Mindesthaltbarkeitsdatum es vorgibt!

Wurden Vanillestangen aber doch einmal im Küchenschrank vergessen und sind mittlerweile hart, gibt es einen Trick sie wieder weich zu bekommen.

Die harte Vanilleschote einfach in ein sehr sauberes Schraubglas geben und mit Zuckersirup heiß übergießen.

(2 Tassen Zucker mit 2 Tassen Wasser aufkochen und für 15 Minuten köcheln, danach abkühlen lassen)

Nach 3-4 Tagen im Kühlschrank ist die Vanilleschote wieder weich und kann verarbeitet werden.

 

Nach der Entnahme der nun wieder weichen Schoten erhält man als schönen Nebeneffekt, einen wunderbaren Vanillesirup, der für Salatdressings, in Quarkspeisen oder für Getränke genutzt werden kann.

 

Eine Vanilleschote kann bei sachgemäßer Lagerung einige Jahre überdauern und ohne Qualitätsverlust alt werden.

Produkte aus Food-Manufakturen