Die Vanilleschote ist vollständig verwertbar

Vanilleschoten sind das perfekte Zero-Waste-Gewürz

Die komplette Schote findet Verwendung als Gewürz oder Zutat

Die Vanille Schote ist trocken?

Vanilleschoten werden mit der Zeit immer trockener.

Das ist ein natürlicher Vorgang, selbstverständlich kann man die Schoten dann immer noch verwenden.

 

Die bekannteste Möglichkeit der Weiterverwertung:

Die trockenen oder verbrauchten, ausgekratzten Vanilleschoten in Zucker einlegen und so eigenen Vanille-Zucker herstellen.

 

Hier eine Anleitung für den Ansatz eines intensiv nach Vanille duftenden Zuckers.

 

Vanillezucker selbst machen:

Auf 250 g Zucker kommt eine Vanillestange

Den Zucker in ein gut schließendes Gefäß, z.B. ein Schraubglas geben und die Vanillestange der Länge nach aufschneiden,

Das Mark mit einem Messerrücken auskratzen und sowohl Stange als auch das Vanillemark zum Zucker geben.

Das Glas gut verschließen, dunkel aufbewahren und für mindestens 1 Woche ziehen lassen, ab und zu mal durchschütteln.

Je länger der Vanillezucker zieht, umso intensiver wird das Aroma.

Für eine etwas schwächere Variante verwendet man die Vanilleschoten ohne Mark, die beim Backen übrigbleiben.

 

Vanillepulver:

Vanilleschoten im Backofen bei 40°C, max. 45°C langsam trocknen, bis keine Restfeuchte mehr enthalten ist.

Nach dem Trocknen die Vanilleschoten in einer Mühle oder im Mini-Cutter auf feinster Stufe mahlen.

Das Pulver eignet sich für Kuchen, Cremes und Eis oder zur Abrundung von Soßen.

 

Reste von Vanilleschoten finden auch in  Likör- oder Essigansätzen weitere Verwendung.

Vanilleschoten, Safran, Persaf Gewürze.